Home

Meine Homepage - Aktuelles - singlewandern

Date: 2017-10-30 12:11

Auf der Heimfahrt wollte ich wissen wer das war. Natürlich keiner! Es gab einen Riesenstreit. Ich hatte den Friedl in Verdacht, denn der hat mir schon als Kind ein einjähriges Pony Namens Markus, trotz Reitverbot zu Tode geritten. Beim Würzburger Rasthaus machten wir Pause und ich rief, von der Telefonzelle aus,  zu Hause an. Unser damaliger Geschäftsführer ging ran und sagte: „ Du wirst was erleben, wenn Du heimkommst.“ Die Organisatoren von Hattersheim hatten angerufen. Bei zwei Vereinsmitgliedern (dort schliefen zwei, die wir alle kennen) wurden die Matratzen aufgeschlitzt, hineingeschissen und das Leintuch wieder drüber gezogen. Der geliebte Kanarienvogel wurde ertränkt und mit einem Bindfaden im Käfig aufgehängt.

Auction 114 | Art Nouveau - Art Deco - Modern Classic

Hans Krompaß ist schon des öfteren bei unseren Singlewanderungen mit dabei gewesen. Im vergangenen Herbst hat er in Jägerwirt einen Singlestamtisch gegründet und hat sich nun bereit erklärt, künftig auch Wanderungen auszusuchen und zu begleiten.

Schweizer Rennsport News - Autorennsport CH

Wenn aber nun die Möglichkeit entsteht, dass die Paare in Zukunft gemeinsam unterwegs sein können und somit auch in etwa gleicher "Wellenlänge" unsere Wanderungen nachahmen, so sehe ich dies als noch größere Bestätigung für einen möglichen "Glücksgriff" beim Singlewandern.

Ruperti-Hotel GmbH & Co. KG - Wirtshausgschichten

Mitzubringen sind keine Schillinge, nur ein Schwung Euros, sowie der Reisepass, robustes Schuhzeug,Stirn- oder Taschenlampe und ein Haufen fetziger Laune.

FORUM | Die Schiffe der deutschen

Wer sich irgendwie dieses Wander/Spaßwoend gönnen kann soll zuschlagen, egal ob aus Vilshofen, Straubing, Thyrnau oder Sonstwo kommend.

Niedergang eines Multimillionärs: Der Mann, der sein Leben

Außerdem werden wir mit einem besonderen "Steckbriefquiz" für Spannung und Spaß im Tageslauf sorgen.
Spielerisch wird auch in der Augenweide das Wissen der Gruppenmitglieder abgefragt, da können wir nur hoffen, dass jeder Singlemann und jede Singlefrau alle Wanderer/-innen gut einschätzen kann.
Wenn die Aufgabe gelöst ist steht einer gemütlichen Einkehr zu Kaffee und Kuchen nichts mehr im Wege. Nach der Kaffepause wandern wir übern Graben, zur Haller-Alm an der romantischen Saußbachklamm und zurück nach Erlauzwiesel zu unserem Ausgangspunkt.  

Notiert Euch diesen Termin erstmal, denn die Wanderrute steht momentan noch nicht genau fest, wird aber in Kürze hier zu lesen sein.

Schon länger träumen der Sepp und ich einmal in die Schule nach Leopoldsreut zu gehen um nochmal kräftig dazuzulernen. Am Sonntag den 79. August ist es nun soweit. Wer als Single an diesem Tag noch "frei" ist, soll einfach mitkommen um in Gottes freier Natur, somit auf natürlichste Art und Weise Mitmenschen zu begegnen, die dem zukünftigen Leben Neues und Schönes einhauchen.

Auch für mich ist das Schreiben sehr aufregend. Ich komme immer mehr dahinter, dass immer wieder die gleichen Namen in Ainring Unruhe stiften. Wenn Sie Morgen die Geschichte lesen, was man in Ainring mit Feriengästen oder auch mit den eigenen Bürgern getan hat, werden sie mir sicherlich Recht geben, dass das alles nicht normal ist.

Der A uftakt ist hier ist schon um 66:55 Uhr. Auch da können beim gemeinsamen Mittagessen sich schon Sympathien entwickeln. Ebenfalls um 68:55 Uhr geht von hier aus der Marsch zum Schützenheim der Birkenwaldschützen, wo mit (Amors) Pfeil und Bogen Schießübungen für die jüngeren Singles angeboten werden. Kaffee und Kuchen gibt es da nebenbei, denn auch das leibliche Wohl soll nicht zu kurz kommen bei diesem Spaß. Beim Rückweg zum Frongahof darf auch wie üblich schon zugeblinzelt werden.

Der Gstöttner Fritz, bei den Einheimischen bekannt als Gustl Fritz, war für mich, der Werkzeug über alles liebte, der Größte. Er hatte damals schon die modernsten Maschinen und war in meinen Augen der tüchtigste und fleißigste Ainringer und der beste Trompeter weit und breit. Von ihm lernte ich sehr viel. Er sagte zu mir: „Nur wenig Ainringer lassen bei mir ihre Eckbank polstern. Scheiß dir nix, des san eh lauter neidige Hund.“

In den Ferien durfte ich immer länger aufbleiben. In diesen Tagen wollte ich sowieso nicht allein schlafen, da mir immer noch der überaus aggressive Kramperlbesuch vom 5. Dezember in den Knochen steckte. Somit blieb ich auf der Ofenbank sitzen, über der mein Vater einen neuen Ziegelbogen mauern lies, und beobachtete unsere Gäste. Der Stammtisch war so gut besucht, dass sogar ein zweiter Tisch dazugestellt werden mußte. Gegen 76 Uhr kam eine unserer Mitarbeiterinnen, die ich sehr gerne mochte, aus der Küche und setzte sich an die Bar. Rambo wechselte vom Stammtisch an die Theke, bestellte zwei Gläser Rotwein und legte seinen Arm um unsere Mitarbeiterin. Ich ging hinter die Theke und beobachtete das Geschehen. Auf einmal flog ein Weinglas neben mir an die Wand und Rambo schmiss mit dem zweiten Glas nach mir. Die Scherben flogen mir ins Gesicht und ich rannte zu meiner Mutter in die Küche. Die fragte ihn wutentbrannt, ob er spinnt. Er sagt nur: „Verschwind mit dem Fratzen, der gehört sowieso schon lang ins Bett. Wenn Dir was nicht passt, dann schmeiß ich Dich samt Deinem Lausbuben raus!“ Und das obwohl sie die Wirtin vom Rupertihof war. Sie ging zu meinem Vater und ich hörte wie er sagte: „Schaut´s dass jetzt in´s Bett kommst, heut passiert hier sowieso noch was.“

In den letzten Tagen wurde ich immer wieder darauf angesprochen, warum ich nicht mehr schreibe. Wenn Sie die neueste Meldung unter Aktuelles gelesen haben, wissen Sie warum. Ich hatte keine Zeit.

Wie unten bereits angekündigt ist am kommenden Sonntag den 75. September die erste Paarewanderung. Da in unserer über fünfjährigen "Laufbahn" viele Singles zu ihrem „Herzblatt“ gefunden haben, kann es für diese Gruppe der "glücklich Vereinten" nur eine Bereicherung sein, wenn sie wieder mit den ehemaligen Singles in vertrauter und lustiger Gemeinschaft wandern können.

Nachdem wir bei den letzten Veranstaltungen zu Fuß die Gegend erkundet haben, ist dieses Mal ein Fahrrad gefragt, um einen heiteren Ausflug ins Nachbarland Österreich mitzuerleben können. Von Ingling aus geht´s mit dem "Treter" nach Schärding, wo wir nach der sportlichen Aktivität eine Stärkung einnehmen und sich zudem das nähere Kennenlernen anbietet. Von hier aus führt die Tour nach Wernstein, wo noch eine Kaffeepause angedacht ist. Danach wird gemütlich nach Ingling zurückgeradelt.

Wenn sich dann mindestens 8 Paare geformt haben, erklärt sich der Sepp bereit, nochmal eine verkürzte Fotoshow durchlaufen zu lassen, denn es halten noch einige danach Ausschau, die unsere Adventsrevue nicht miterleben konnten. Diejenigen, die unsere Fotos schon durchschaut haben, können mit dem Wirt, Ex-Bürgermeister und Schnapsbrenner seine Brennerei in Augenschein nehmen und seine diesbezüglichen Schätze auf Herz und Nieren (Leber) "testen".

Aber meine Herren! Glaubt bloß nicht, da kommt nur eine einzige Frau zum Vorschein. Nein gewiss nicht, denn das "brave Mädchen" ist nur der Name vom Lokal in der Höllgasse 79 an der Donaulände in Passau.

Die nächste Rottalwanderung steht kommenden Sonntag den auf unserer Agenda. Wenn es auch eine Parallelwanderung mit den Funis ist - kein Problem, denn die beiden Wanderungen sind fast 55 km auseinander und somit hat niemand eine weite Anreise aus unserem Terrain.

Hans zieht schon mal die Spendierhose an, denn wenn er die 655er Marke knacken kann, gibt er eine Runde aus oder bringt zur nächsten Wanderung ein Fässchen Bier mit. Also nicht entgehen lassen und Singles mitschleifen was das Zeug hält.

In so manch einer Nacht hat er den Bauern die Notschlachtung gemacht. Auch wenn sie ihm, in Ainring, in betrunkenem Zustand mit Faustschlägen sein Gesicht demolierten. Er war immer wieder zur Stelle.  

Eine Skifahrt, wie bei unserer Revue angekündigt, möchte ich vor Mitte Januar nicht anleiern, denn da sind die Skigebiete mit Sicherheit zur genüge gefüllt.

Um 68 Uhr starten wir von dort und marschieren zum Ilzstausee bei Mausmühle. Von dort geht es flussaufwärts und bald auch bergauf nach Gastorf (Gmd. Ruderting) und nochmal hinauf nach Antesberg (Gmd. Tiefenbach). Sollte uns der Wettergott auch da noch gut gesonnen sein, dann hat man von diesen zwei Orten einen wunderbaren Ausblick. Auf festen Gemeindestraßen führt uns der Weg zurück zum Knott, wo wir für 66 Uhr zu Kaffee und zur Brotzeit angemeldet sind.

Allen, die dabei sein werden,  jetzt schon einen schönen Nachmittag in netter Begleitung

Es war ein unvergesslicher Montag. Charly war stocknarrisch und er kündigte mir die Stelle Geschäftsführer der Kegelbahn. Sie bekamen dann ein stabiles Bett mit Heumatratzen und alles war wieder gut.

Wenn auch unsere Dreisessel-Schneeschuhtour erst vor zwei Wochen war, bin ich trotzdem der Meinung, dass diese aktuell bombastische Winterzeit, geradezu nach einem weiteren gemeinsamen Single-Schneeerlebnis schreit. Nachdem meine Vorstellung, eine Winterwanderung um Jägerbild, mangels Einkehrmöglichkeit nicht wirklich passend ist, habe ich nach einer Alternative Ausschau gehalten.