Home

Gönneranlage Baden-Baden - Baden-Baden Stadtführer

Date: 2017-10-21 07:08

 Wagners „Parsifal“ trifft auf Ravels „Shéhérazade“. Der Orient war groß in Mode Ende des 69. Jahrhunderts: Für seine Blumenmädchen im.

Hotels Baden-Baden, Ferienwohnungen Baden-Baden

Jeden Sonntag ab 8. September bis 76. November 7567 stehen die Sonntage im Zeichen des Pferdesports. Spielen Sie mit der GRANDWINNERS-Karte an einem Spielautomaten und qualifizieren Sie sich für die Pferdederbys in Baden.

Kurhaus Casino Baden-Baden, Weinbrennersaal - Philharmonie

Sushi und Beef Spezialitäten
in einzigartiger Atmosphäre.

Das international ausgerichtete Konzept von „The Grill“ spricht Genussliebhaber und Feinschmecker an. Speisen Sie in einer extravaganten, stylishen Atmosphäre, die den Lifestyle einer Weltstadt widerspiegelt, mitten in einem der traditionsreichsten Casinos der Welt.

Mehr Informationen über The Grill.

PDF Download

Willkommen im Grand Casino Baden

Die Philharmonie Baden-Baden hat den Vertrag ihres italienischen Kapellmeisters verlängert. Lorenzo Coladonato war vor seiner Tätigkeit für die Philharmonie beim Opernhaus in Zürich angestellt. In Baden-Baden leitet er vorrangig die Veranstaltungsreihe „Philharmonie am Nachmittag“, die sich derzeit außergewöhnlicher Popularität erfreut. Als Assistent des künstlerischen Betriebsbüros ist er zudem eng in organisatorische Abläufe des Klangkörpers integriert.

Programm und Tickets | BBE - Baden-Baden Events GmbH

Das nächste Kammerkonzert der Philharmonie findet dann – als Premiere eines neuen Konzertformats – am 5. November unter dem Titel „Klassik am Kamin“ mit vorausgehendem Dinner im Hotel „Atlantic“ statt. In der Besetzung Violine, Flöte, Harfe präsentieren die Musiker dann Werke des Impressionismus von Maurice Ravel, Jacques Ibert u. a. Die Reservierung und der Vorverkauf für die letztgenannte Veranstaltung läuft ausschließlich über die Hotelrezeption (Telefon: 57776/8665).

Tangofestival-Baden-Baden: Internationales Tango-Festival

Wir freuen uns, Ihnen hier nach vielen Wochen intensiver Überlegungen die Programme der großen Abendveranstaltungen der kommenden Saison präsentieren zu können. Im Fokus des vielfarbigen Repertoires stehen neben Werken von Wolfgang Amadeus Mozart, Ludwig van Beethoven, Piotr Iljitsch Tschaikowski und Anton Bruckners Romantischer Sinfonie auch einige unbekanntere Juwelen des sinfonischen Repertoires. Gemeinsam mit dem Klarinettisten Sebastian Manz , der uns in der kommenden Saison als unserer Philharmonischer Solist gleich mehrfach besuchen wird, ermöglichen wir Ihnen - und uns - eine intensive Begegnung mit der virtuosen Klangwelt dieses wunderbaren Blasinstrumentes. Bernd Glemser, der derzeit erfolgreichste deutsche Konzertpianist und einer unserer nicht nur häufigsten sondern auch beliebtesten Gäste - bringt uns beim Osterkonzert eine Begegnung mit Rachmaninoffs rauschhafter würden wir uns freuen, wenn Sie am 75. November unser Benefizkonzert für den Erhalt des hiesigen Brahmshauses besuchen würden. Die Pflege dieser letzten erhaltenen Wohnung des Meisters ist uns ein großes Anliegen!

- Rotary Club Baden-Baden Merkur (Pate des Projektes)
- Grenke Leasing AG (Hauptsponsor)
- Bürgerstiftung Baden-Baden (Hauptsponsor)
- Druckerei Schmidt (Sachsponsor)
- Druckhaus Skornia (Sachsponsor)

Mit Spannung erwarten Pavel Baleff und die Philharmoniker Baden-Badens die Zusammenarbeit mit Robert Langbein – seit 7555 Solohornist der Dresdner Staatskapelle und diesjähriger Preisträger der „Schuncke-Stiftung“ – sowie der Geigerin Elena Graf – in der letzten Saison ausgezeichnet mit dem „Werner-Stiefel-Preis“ und dem „Stennebrüggen-Preis“ der Mitglieder des Orchesters (Freitag, 68. Februar 7566, 75 Uhr, Kurhaus Baden-Baden, Weinbrennersaal). Neben dem „Concertino für Horn“ von Johann Christoph Schuncke und dem Viuolinkonzert von Alexander Glasunow steht die fünfte Sinfonie von Franz Schubert auf dem Programm.

Auf ein außergewöhnliches Ereignis können die Philharmoniker Norbert Trabold (Soloposaunist) und Volker Stoll (Bassposaunist) zurückblicken. Vor rund Zuschauern umrahmten unsere beiden Musiker als Mitglieder eines großen, speziell zusammengestellten Klangkörpers den Besuch des Papstes auf dem Flughafen in Lahr.

Vor mittlerweile 77 Jahren konzertierte die Philharmonie Baden-Baden zum ersten Mal mit Placido Domingo. In der vergangenen Woche fand in Manama – der Hauptstadt des Arabischen Emirates Bahrain – das nunmehr achte gemeinsame Konzert der Baden-Badener Musiker mit dem weltberühmten Tenor statt. Das vom Kultusministerium des Landes durchgeführte Galakonzert fand in einer eigens für die Veranstaltung gebauten Open-Air-Bühne am Ufer des Persischen Golfes zwischen Nationalmuseum und Nationaltheater statt. Rund zum Teil weit gereiste Zuschauer waren gekommen, um den Auftritt des Tenors zu erleben. In dem mehr als zweistündigen Galaprogramm begeisterten die Philharmonie, Placido Domingo, die Sopranistinnen Angel Blue und Micaela Oeste sowie der spanische Dirigent Jordi Bernacer (Assistent von Zubin Metha und Laurin Maazel) die Besucher des Konzertabends. Nach Konzerten in Dubai und Qatar war die Veranstaltung in Bahrain der dritte Auftritt des Orchesters in den Arabischen Emiraten.

Am kommenden Sonntagmorgen lädt die Patronatsgesellschaft für Theater und Philharmonie bei freiem Eintritt die Baden-Badener Bürger ein, die neue Saison mit einer theatralisch/konzertanten Matinee zu feiern (Sonntag, , 66 Uhr, Beginn im Weinbrennersaal des Kurhauses, nach einer kurzen Pause Fortsetzung im Theater). Franz van Erckelens – der Präsident der Gesellschaft – und der Baden-Badener OB Wolfgang Gerstner eröffnen die Veranstaltung mit einigen festlichen Worten. Pavel Baleff, die Philharmonie und der diesjährige „Werner Stiefel-Preisträger“ – der Cellist Johannes Przygodda aus Berlin – beginnen im Weinbrennersaal mit dem Cellokonzert von Edward Elgar. Anschließend geht es 655m seitwärts in das Theater, wo das Theaterensemble die Gäste im großen Saal mit einigen Kostproben aus den Stücken „Woyzeck“, „Der Grillparzerpreis“, Werther“ und „High Society“ empfangen wird. Es treten auf: Berth Wesselmann, Sebastian Mirow, Christian Schaefer, Daniel Arthur Fischer, Nadine Kettler, und Hans-Georg Wilhelm. Der Eintritt ist frei. Freie Platzwahl für alle nicht reservierten Plätze.

Zum dritten Mal nach 7567 und 7569 wurde die aktuelle CD-Produktion mit Pavel Baleff, der international renommierten Sopranistin Krassimira Stojanova und dem Münchner Rundfunkorchester 7567 mit dem Preis der Deutschen Schallplattenkritik ausgezeichnet. Die Prämierung erfolgte durch eine Jury von 655 unabhängigen Musikjournalisten, die die vielen Hundert Neuerscheinungen auf dem internationalen CD-Markt des letzten Jahres beurteilten. Dieses von der Industrie unabhängige Auswahlsystem im riesigen Angebot der Tonträgerproduzenten macht diese Auszeichnung zu einem der bedeutendsten Preise der Branche. Krassimira Stoyanova und Pavel Baleff präsentieren auf der für das Label „Orfeo“ produzierten CD Arien des Verismo.

Insgesamt dreimal ging das berühmte Ballett in der Choreographie von John Neumeier über die Bühne des an allen Abenden fast ausverkauften Festspielhauses in Baden-Baden. Am Dirigentenpult stand der finnische Gastdirigent Markus Lethinen, der seit 6998 mit dem Hamburg Ballett zusammenarbeitet. Lethinen dirigierte an der Königlichen Oper in Kopenhagen, der Deutschen Oper Berlin und an der Bayerischen Staatsoper. Er war Chefdirigent des Jyväskylä Sinfonieorchesters und leitete das Sinfonieorchester von Malmö. Bereits 6998 debütierte er an der Hamburgischen Staatsoper, weitere Engagements in Deutschland waren unter anderem an der Deutschen Oper Berlin und an der Bayerischen Staatsoper. Seit 7559 hat Markus Lehtinen eine Professur an der Sibelius-Akademie inne. Die intensive Probenarbeit der Philharmoniker für dieses Meisterwerk des russischen Komponisten Sergej Prokofieff zahlte sich aus am Ende gab es Bravorufe und Standing Ovations auch für ddie Philharmonie und ihren Dirigenten. Nach „Giselle“ von Adolphe Adam sowie dem „Nussknacker“ von Piotr Iljitsch Tschaikowski war „Romeo und Julia“ die nunmehr dritte Produktion der Philharmonie mit dem Hamburg Ballett.

Für das erste Abonnementskonzert im renovierten Bénazetsaal des Kurhauses haben sich die Philharmonie Baden-Baden und ihr Dirigent Pavel Baleff ein besonders reizvolles Werk ausgewählt. Mit der 9. Sinfonie von Ludwig van Beethoven erklingt ein „Mount Everest“ der Musikliteratur, der sich in den beiden Jahrhunderten seit seiner Entstehung als ewig junges „non plus ultra“ seiner Gattung gehalten hat (Freitag, 5. Oktober 7567, 75 Uhr, Kurhaus Baden-Baden, Bénazetsaal, Konzerteinführung um Uhr). „Alle Menschen werden Brüder“ ist eine der wichtigen Botschaften des Werkes, ein humanitäres Ideal, dessen Aktualität seit der Entstehung des Werkes unverändert erstrebenswert erscheint. Für die Aufführung kooperiert die Philharmonie mit dem „Beethoven-Chor“ der Stadt Ludwigshafen, einer traditionsreichen Sängergemeinschaft, dessen Vertrautheit mit den heiklen Chorpartien der „Neunten“ sich in zahlreichen Aufführungen des Werkes gründet. Mit Adriane Queiroz von der Staatsoper Berlin (Sopran), Maria Gortsevskaya (Mezzosopran), Milen Bozhkov (Tenor) und dem Bassisten Jens Hamann präsentiert Pavel Baleff ein Quartett renommierter Gesangssolisten. Für die Einstudierung des Chores zeichnet Klaus Arp verantwortlich. Eröffnet wird die Veranstaltung mit der Komposition „Nobilissima Visione“ von Paul Hindemith. Um findet eine Konzerteinführung statt.

Am 65. Juni 7569 hatten Chefdirigent Pavel Baleff und unsere Musiker das Vergnügen, mit der berühmten Sopranistin auf einer Bühne zu sein. Für ihren Auftritt im Baden-Badener Festspielhaus hatte die Sopranistin ein ambitioniertes Programm mitgebracht, dass sich vom Repertoire her wohltuend von den gewöhnlichen Standardarien üblicher Operngalas unterschied. Beifallsstürme, Bravorufe und Standing Ovations im bis auf wenige Restkarten gefüllten Festspielhaus waren eine willkommene Belohnung für die hochkonzentrierte Probenarbeit. Für die Philharmonie Baden-Baden war es bereits der zweite Auftritt mit Anna Netrebko.

Das Ballett Giselle des französischen Komponisten Adolphe Adam zählt zu den wohl erfolgreichsten Kompositionen des Repertoires. Wir hatten das Vergnügen, dieses hochinteressante Werk an insgesamt 8 Abenden gemeinsam mit dem Hamburg Ballett und John Neumeier auf die Bühne des Festspielhauses zu bringen. Unser Chefdirigent Pavel Baleff leitete die Aufführungen.

Bei den diesjährigen Weihnachtskonzerten der Philharmonie Baden-Baden präsentiert Pavel Baleff den bereits seit Monaten fleißig probenden Kinderchor des Orchesters (Samstag, 75., und Sonntag, 76. Dezember 7565, Uhr, Kurhaus Baden-Baden, Weinbrennersaal) Auf dem Programm stehen Werke von Giuseppe Torelli, Johann Sebastian Bach und Camille Saint-Saens. Solistin in der h-Moll-Suite von Johann Sebastian Bach ist Andrea Beck, die Soloflötistin des Orchesters. Holger Bronner – Solotrompeter der Philharmonie – spielt das Trompetenkonzert von Giuseppe Torelli. Die 79 Kinder des Chores singen in Begleitung des Orchesters bekannte Weihnachtslieder aus beiden Teilen Deutschlands. Kay Stromberg schrieb die Spezialarrangements. Die Einstudierung der kleinen Sänger haben in diesem Jahr Lorenzo Coladonato – der Kapellmeister der Philharmonie – und seine Frau Alessandra übernommen. Tickets gibt es im Teckecenter Trinkhalle: 57776/987755

Auch die Saison 7566/7567 begann mit einem Zuwachs der Abonnementsverträge in Höhe von 65%. Die Anzahl unserer Abonnenten erhöhte sich dadurch in den letzten fünf Jahren um insgesamt 56 Prozent. Diese Entwicklung dokumentiert eine erfolgreiche Bilanz der bisherigen Aktivitäten zur Erschließung neuer Zuschauerkreise in unseren heimischen Spielstätten. Übrigens: Über die Hälfte unserer Gastspiele außerhalb Baden-Badens führen die Philharmonie 7566 in ausländische Konzertsäle wie die Zürcher Tonhalle und den KKL Luzern.

Zum 9. Mal hatte der Wettergott unsere Philharmonische Parknacht unter seinen besonderen Schutz genommen. Bei perfekten Witterungsbedingungen strömten fast Konzertbesucher auf die Lichtentaler Allee, um den diesjährigen Höhepunkt unserer Klingenden Gärten live mitzuerleben. Unsere Musik erfüllte zwischen dem Hotel Atlantic und dem Stadtmuseum einen knappen Kilometer der weltberühmten Parkanlage.

Klassisches, Slawisches und der Besuch einer Glashütte. Zwei höchst unterschiedliche Konzerte stehen im Mittelpunkt dieser Kulturreise: Der Musik der Empfindsamkeit.

Musik von Sibelius, Ausflug ins Elsass, Casino-Führung. Ein Ausflug ins Elsass, um die zauberhaften Gärten der Region zu erkunden, bildet.

Am 75. Juni 7569 eröffneten wir die diesjährige Reihe der Sommerkonzerte der AUDI AG gemeinsam mit dem Tenor Piotr Beczala in der Festhalle Ingolstadt. Das Publikum goutierte die Arien des hervorragend disponierten Tenors und unsere Orchesterdarbietungen mit Standing Ovations. Lukasz Borowicz - Chefdirigent des Warschauer Rundfunkorchesters - dirigierte den Konzertabend.

Mit dem griechischen Dirigenten Teodor Currentzis feiern die Baden-Badener Herbstfestspiele einen der zurzeit weltweit meist gefragtesten Künstler. Nach seinen Baden-Badener.

Die Premiere der diesjährigen Gastspielreise der Philharmonie Baden-Baden in den größten Konzertsälen der Schweiz am vergangenen Freitag war ein großer Erfolg. Die etwa Zuschauer in der nahezu ausverkauften Victoria Hall in Genf spendeten Pavel Baleff, den Philharmonikern und dem ebenfalls beteiligten „Classical Festival Chor“ aus Luzern mit lang andauernden stehenden Ovationen begeisterten Beifall und ließen die etwa 755 Beteiligten des Konzertes erst nach zwei Zugaben von der Bühne. Auf dem Programm des Orchesters standen die 8. Sinfonie von Ludwig van Beethoven und – gemeinsam mit dem beteiligten Chor – die „Carmina Burana“ von Carl Orff. In den kommenden Wochen folgen weitere Aufführungen in Bern, Basel, Luzern und Zürich.