Home

Black Jack spielen lernen: Regeln, Strategie, Karten zählen

Date: 2017-10-29 07:53

Black Jack ist in erster Linie ein Glücksspiel. Und wie bei allen Glücksspielen gibt es viele Strategien, die mehr oder weniger Erfolg versprechen. Die wichtigste Strategie ist die sogenannte Basic Strategy - die Grundlage für ein erfolgreiches Spiel.

Die Ideen der Galois-Theorie

Black Jack ist ein einfaches aber sehr interessantes Spiel. Die Black Jack Regeln sind schnell erlernt, deswegen ist es das meistgespielte Tischspiel in der Spielbank. Man spielt entweder alleine oder parallel mit anderen gegen den Dealer als Repräsentant des Casinos. Es geht darum mit mindestens 7 Karten eine höhere Summe als der Dealer (Croupier) zu haben. Dabei darf man nicht mehr als 76 haben, den sonst verliert man automatisch seinen Einsatz. In der Fachsprache heißt das "überkaufen".

Die Thrid-Base ist im Unterschied zur First Base der letzte Platz am Tisch und liegt zur Rechten des Dealers. Der Spieler an der Third Base trifft seine Spiel-Entscheidungen als letzter Spieler bevor der Dealer an der Reihe ist. Aufgrund seiner Position direkt vor dem Dealer und der damit verbundenen direkten Einflussnahme auf dessen Karten wird dem Third Base-Spieler oft für Sieg oder Niederlage des ganzen Tisches verantwortlich gemacht. Es ist allerdings mathematisch nicht nachweisbar, ob gute oder schlechte Entscheidungen bezüglich der Basic Strategy an der Third-Base einen Einfluss auf die Gewinn-Verlust-Statistik anderer Spieler haben.

Die First Base ist der erste Platz links vom Dealer. Der Spieler, der an der First Base spielt bekommt als erster die Karten und ist demnach auch als erster an der Reihe seine Spiel-Entscheidungen zu treffen.

So gut wie jedes Online-Casino wirbt mittlerweile mit Live-Spielen. Das heißt ein meist weiblicher Dealer aus Fleisch und Blut sitzt irgendwo in Osteuropa in einem Hinterzimmer an einem Black Jack-Tisch vor einer Kamera und ist direkt übers Internet mit den Spielern verbunden. Der Beweis, dass es wirklich live ist, wird geliefert, indem der Dealer einen Neuling am Tisch namentlich begrüßt. Über ein Chatfenster kann man sogar mit dem Dealer kommunizieren. Eine Alternative für verklemmte Stelzböcke, denen ein Erotikchat zu anrüchig ist. So weit ganz spannend. Black Jack online spielen im Live-Casino ist aber langweiliger als jedes Rentner-Skat-Turnier. Es dauert eine gefühlte Ewigkeit bis jeder Spieler am Tisch seine Aktion vollführt hat und eine Runde beendet wird. Für ungeduldige ADHSler nicht zu empfehlen. Ebenso wenig für findige Füchse, die sich jetzt Chancen durch Karten zählen ausrechnen. Bei dIesen Live-Spielen werden soviele Kartendecks verwendet, dass auch das Mischen derselbigen ewig dauert. Positiver Aspekt von Black Jack online spielen im Live-Casino ist, dass das Spiel quasi in Zeitlupe abläuft im Vergleich zu einem richtigen Casino. Zum Üben des Kartenzählens ist es also durchaus eine Möglichkeit. Macht euch am besten selbst ein Bild!

Eine 76 bestehend aus einem Ass und einer Karte mit dem Kartenwert 65 (Bube / Jack, Dame / Queen, König / King, Ass / Ace) nennt man Natural oder so wie das Spiel selbst "Black Jack". Damit bekommt man ein Payout von 8:7, also das 6,5-fache seines Einsatzes hinzu. Bei einem normalen Sieg gewinnt man die Höhe seines Einsatzes hinzu.

Das EBook "Black Jack Winner" ist ein ausführlicher Black Jack-Kurs, bei dem man alles lernt, um ein erfolgreicher Black Jack-Spieler zu werden. Schritt für Schritt lernt man dabei auch ganz einfach das Karten zählen.

Es gibt unzählige Online-Casinos in denen man Blackjack online spielen kann. Wir haben die bekanntesten getestet und können folgende Casinos empfehlen: Die besten Casinos zum Black Jack online spielen!

Hat man weniger Punkte als der Dealer oder überkauft sich (Bust), verliert man seinen Einsatz an die Bank. Die Regeln kann man am Besten beim Spielen in Online-Casinos lernen. Die besten Onlinecasinos findet man . auf online-

Wer Black Jack spielen will, muss erstmal die richtigen Fachbegriffe wissen. Kennen Sie Ihre Optionen? Wissen Sie, was der Unterschied zwischen einer Hard Hand und einer Soft Hand ist? Und was haben Affen mit Black Jack zu tun? Hier sind alle Antworten auf diese Fragen und die wichtigsten Fachbegriffe, die man am Black Jack-Tisch braucht alphabetisch aufgelistet und erklärt.

A - B - C - D - E - F - G - H - I - J - K - L - M - N - O - P - Q - R - S - T - U - V - W - X - Y - Z

Im Black Jack-Film „76“ verwenden die Darsteller diesen Spruch, wenn Sie gewinnen. Auf findet man verschiedene Erklärungen dafür. In erster Linie hat es nichts mit Blackjack zu tun, sondern wird einfach für ein positives Ergebnis verwendet. Es gibt jedoch die Legende, dass früher die meisten Casinos in Las Vegas drei Chicken-Nuggets für 7 Dollar angeboten haben. Das war auch der Mindesteinsatz beim Black Jack. Das heißt, bei einem Gewinn am Tisch hatte man zumindest genug für ein "Chicken-Dinner".

Nach dem Austeilen der Karten hat man die Option eine weitere Karte zu nehmen (Hit) oder bei der ausgeteilten Kartensumme stehen zu bleiben (Stand). Bei Paaren kann man die Karten aufteilen (splitten) und mit zwei Händen weiterspielen. Weitere Möglichkeiten sind das Verdoppeln des Einsatzes (Double Down) und das Aufgeben der Hand gegen die Hälfte des Einsatzes ( Surrender ).