Home

BlackJack Regeln in Deutsch für Anfänger / Blackjack

Date: 2017-10-26 11:15

Sind die Einsä tze getä tigt, beginnt der Croupier die Karten auszuteilen. Jeder Spieler und der Croupier erhalten zuerst eine offene Karte, danach erhä lt jeder Spieler &minus nicht aber der Croupier &minus eine zweite offene Karte. Beginnend mit dem Spieler zur Linken des Croupiers kann nun jeder Teilnehmer solange weitere Karten verlangen, bis er glaubt, nahe genug an 76 Punkte herangekommen zu sein und keine weitere Karte mehr will. Fü r den Wert der Hand werden alle Karten zusammengezä hlt.

Blackjack Regeln - Spielregeln des Kartenspiels Blackjack

Zunächst entscheidet sich der Spieler für die gewünschte Einsatzhöhe. Die Mehrheit der Online-Casinos ermöglicht eine Blackjack Runde ab einem Einsatz von 6 Euro. Teilweise genügen aber bereits 5,55 Euro. Ist der Einsatz gewählt, kann das Spiel gestartet werden.

Hilfreiche Begriffe und Ausdrücke des Blackjack-Spiels

Das Ziel beim Black Jack ist, den Dealer zu schlagen. Wenn Dein Kartenwert hö her ist als der des Spielers, ohne 76 zu ü berschreiten, dann gewinnst Du. Wenn Dein Kartenwert ü ber 76 zä hlt, dann verlierst Du.

Online Blackjack Rules | Blackjack Split

Blackjack erneute Teilung
Du kennst die Regel des Splits, wenn Du ein Paar derselben Karten bekommst? Nun, was, wenn deine neue Hand zufällig ebenfalls ein Paar ist? Dann kannst Du erneut teilen. Das geschieht selten, doch es kommt vor und wenn die Göttin Fortuna beschließt, dir bei der neuen Hand ein neues Paar zu geben, dann kannst Du dieses Paar ebenfalls teilen. Wie bei der normalen Teilung, unterliegt auch die erneute Teilung der Karten denselben Regeln.

Blackjack regeln | Blackjack Online Spielen bei Partypoker

Die Blackjack Regeln können keinesfalls als kompliziert betitelt werden. Im Gegenteil: Innerhalb kürzester Zeit ist es möglich, das beliebte Karten-Glücksspiel zu verstehen. Bevor man sich mit einem Echtgeldeinsatz an den Blackjack-Tisch wagt, sollte man aber zumindest einen Blick auf die verschiedenen Wahrscheinlichkeiten, Gewinnhöhen und Strategien werfen. Dann ergeben sich in jedem Fall die besten Gewinnchancen für den Spieler!

Black Jack - Las Vegas Reiseführer

Hat der Croupier keinen Natural, so kommt es auf die Punktzahl seines Blattes an, ob er weitere Karten aufnimmt. Anders als beim Spieler sind die Züge des Croupiers aber vollständig vorgeschrieben. Der Croupier muss Karten aufnehmen, wenn sein Blatt unter 67 Punkte zählt. Sobald es 67 Punkte oder mehr erreicht, kann er sein Blatt halten.

Mit diesen Grundregeln, kann jeder, der Black Jack in einem Casino spielen möchte, auch spielen. Alle weiteren Regeln, wie die des Teilens der Kartensumme oder auch des Verdoppelns sind Zusätze, die einem zwar bei Kenntnis einen Vorteil bringen, sie aber nicht zwingend erforderlich sind.

Wir haben hier die Grundregeln auf einer benutzerfreundlichen Weise dargestellt, so dass sie innerhalb weniger Minuten ihr Blackjack-Erlebniss beginnen können.

Das größte Ziel beim Blackjack besteht wie bereits darin, möglichst ein Ass und eine Bildkarte (Bube, Dame, König) auf die Hand zu bekommen. Mit so einem „Blackjack“ hat man direkt gewonnen und profitiert von einer attraktiven Gewinnauszahlung (Spieler wird 8:7 ausgezahlt). Man sollte einen solchen Blackjack allerdings nicht „hinaufbeschwören“. In einem Großteil der Spielrunden erreicht nämlich kein Spieler einen Blackjack, sondern gewinnt mit einem Blatt von 69, 75 oder 76. Je näher man bereits mit seinem Startblatt an der magischen 76 ist, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, sich zu überkaufen!

Die Anzahl der Kartenspiele ist dabei von Casino zu Casino unterschiedlich. Es können zwei bis vier Kartenspiele im Kartenschlitten sein. Auch die Häufigkeit des Mischens ist von Casino zu Casino unterschiedlich und hängt natürlich von der Anzahl der im Spiel befindlichen Kartenspiele ab. Häufiges Durchmischen ist ein weiterer Weg, Kartenzählen nutzlos zu machen.

Es kann auch vorkommen, dass der Dealer 5 mit anderen Buchstaben, was bedeutet, dass, wenn der Händler hat einen Gesamtwert von 68 und Sie 65, dann entscheidet der Dealer eine weitere Karte zu nehmen, um zu spielen, wenn die dritte Karte des Dealers einen Wert zwischen 8 und 8-Sieg, aber wenn die Spielkarte ist von 6 bis 65 wird das Haus die Früchte zu ernten.

Zu Beginn des Spieles erhalten der Dealer und die Spieler je zwei Karten. Die Spieler erhalten die Karten offen zugeteilt, während der Croupier je eine Karte offen und eine verdeckt erhält. Erhält man gleich zu Beginn des Spiels ein As und eine Karte mit dem Wert 65, so hält man das bestmögliche Blatt. Dieses Blatt wird Blackjack oder auch Natural (natürliche 76) genannt. Der Spieler, der diese Kombination hält, gewinnt automatisch, es sei denn, der Dealer hat auch einen Blackjack. Halten sowohl der Croupier als auch der Spieler einen Blackjack, so ist das Spiel unentschieden. Besitzt der Dealer einen Blackjack, so verlieren alle Spieler am Tisch, die nicht auch einen Blackjack haben.

Der Spieler sollte außerdem wissen, dass der Dealer erst das Spiel macht, nachdem der Spieler gestoppt hat. Überkauft sich also der Spieler, muss der Dealer nichts machen und erhält trotzdem den Einsatz des Spielers.

PokerStars est le seul endroit où vous pouvez observer et affronter le Team PokerStars Pro, notre groupe d'é lite de joueurs professionnels composé de lé gendes du poker telles que Bertrand ElkY Grospellier, Daniel Negreanu, Jason Mercier et Vanessa Selbst, et de champions WSOP* tels que Chris Moneymaker. À eux tous, ils comptent des dizaines de bracelets World Series et de titres EPT et WPT, sans oublier les millions de dollars de gains qu'ils ont remporté s. Et vous pouvez maintenant les rejoindre aux tables grâ ce à PokerStars.

In einigen Casinos sind Kapitulationen nicht erlaubt, wenn der Croupier einen Blackjack besitzt (dies wird dann direkt nach dem Geben überprüft). Hat der Croupier einen Blackjack, werden keine Kapitulationen angenommen und Sie verlieren den gesamten Einsatz, falls sie nicht selber einen Blackjack haben und somit unentschieden spielen. Diese Variation der Nebenregel wird späte Kapitulation genannt.

Ist die 6. Runde beendet, deckt der Dealer seine Anfangskarte auf. Hat damit der Dealer eine Natural 76 (einen Blackjack) mit seinen beiden Karten erreicht, wird er in der Folge keine weiteren Karten aufnehmen. Alle Spieler, bis auf die, die ebenfalls über einen Blackjack verfügen, verlieren. Wer einen Blackjack hat, erhält seinen Einsatz zurück, weil dann das Spiel als unentschieden gilt. Hat der Dealer keinen Natural, kommt es auf die Punktezahl seines Blattes an, ob er weitere Karten aufnimmt. Anders als beim Teilnehmer sind die Züge des Croupiers jedoch vollständig vorgeschrieben. Der Croupier muss weitere Karten aufnehmen, wenn sein Blatt unter 67 Punkten steht. Sobald es 67 Punkte oder gar mehr erreicht, kann er sein Blatt behalten. Bei einer so genannten soften 67 (einer Kombination, in der das As mit 66 Punkten zählt, um 67 Punkte zu erreichen) sind die Regeln von Casino zu Casino unterschiedlich. Mal müssen weitere Karten gezogen werden, mal auch nicht. Es kann sogar sein, dass die Blackjack Regeln innerhalb eines Hauses von Tisch zu Tisch variieren.

Bei verschiedenen Blackjack-Varianten besteht die Möglichkeit, schon früh auszusteigen. Unmittelbar nachdem der Spieler seine Karten erhalten hat, kann er diese prüfen und gegebenenfalls zurückgeben.

Hat der Spieler mehr Punkte als der Dealer, wird er 6:6 ausbezahlt. Hat der Spieler weniger Punkte, verliert der Spieler seinen Einsatz. Bei Gleichstand erhält der Spieler seinen Einsatz zurück, dies nennt man “Push”. Sollte der Dealer sich überkaufen, gewinnen alle Spieler am Tisch und werden 6:6 ausbezahlt. Jeder Spieler mit einem Blackjack, ist bereits 8:7 während der Runde ausbezahlt worden. Dies sind die Grundlagen des Blackjacks und wie man dieses aufregende Spiel spielt. Wir wenden unsere Aufmerksamkeit jetzt den fortgeschritteneren und erweiterten Blackjack-Regeln zu, wo wir interessante Themen behandeln wie “Double Down”, “Splitting” und mehr. Die bis jetzt beschriebenen Regeln sind die reinste Form der Blackjack-Regeln, aber es ist wichtig zu wissen, dass es verschiedene Variationen von Blackjack gibt.

ist ein Blackjack-Zug, bei dem der Spieler eine weitere Karte zieht und seine Wette verdoppelt. Mehr über Double Down findest du  hier.

Haben Sie den Eindruck, gegenüber dem Croupier im Nachteil zu sein, so können Sie das Blatt aufgeben und sich die Hälfte Ihres Einsatzes zurückgeben lassen. Die andere Hälfte darf das Casino unangefochten einbehalten. Damit sich dieser Zug lohnt, müssen Sie im Vergleich zum Croupier sehr schlechte Karten haben. Hätte er . eine Zehn und Sie in Summe 66 Punkte, könnte es sich bezahlt machen.

Zu Beginn teilt der Dealer dem Spieler zu seiner linken eine Karte aus dem Kartenschuh aus und fährt dann reihum fort, bis alle Spieler eine Karte haben. Die Karten werden den Spielern offen ausgeteilt, die erste Karte des Dealers jedoch bleibt verdeckt und nur die zweite Karte des Dealers wird offen ausgeteilt.

Sie können das solange machen, bis Sie zufrieden sind und mit Stand die Runde beenden oder überkauft haben und damit verloren haben.

Das Online Blackjack hat Regeln, die dem Casino Favoriten ähnlich sind. Dieses Online Casino Spiel kann man leicht genießen, unabhängig von der Erfahrung, und Casino Spieler aller Fähigkeitsstufen können gegeneinander antreten, um erstaunliche Geldpreise zu gewinnen. Hier sind einige Online Blackjack Regel in ihren Variationen, die Du bei einigen Online Blackjack Spielen finden wirst.

Viele Blackjack Experten verzichten bewusst auf die Versicherung, die vor allem dann interessant wird, wenn der Dealer mit einem Ass ins Spiel startet. Man sollte wissen, dass es auch ohne Versicherung geht!