Home

vk: Online Casino: Die besten Casino Spiele auf bet-at

Date: 2017-10-28 21:34

Verkehrsbetriebe Chemnitz wollen Bargeld in Bussen abschaffen

Für Busfahrer in Chemnitz wird der Abend- und Nachtdienst derzeit gefühlt zum Roulette-Spiel. Denn nach drei Überfällen kurz hintereinander müssen sie damit rechnen, dass so etwas es wieder geschieht. Die Chemnitzer Verkehrsbetriebe (CVAG) wollen gegensteuern.

Es ist gerade einmal zwei Wochen her, als zwei Männer am Osterwochenende an einer Chemnitzer Busendhaltestelle den Busfahrer überfallen haben. Sie schlugen ihn brutal zusammen und stahlen die Tageseinnahmen. Zwar konnten die Tatverdächtigen inzwischen gefasst werden, der CVAG reicht es aber nun. Denn der Raub sei kein Einzelfall gewesen, sagt CVAG-Sprecher Stefan Tschök. In den vergangenen zweieinhalb Jahren habe es deutlich mehr Übergriffe als zuvor gegeben. "Das bedrückt uns sehr. Wir haben nun versucht, Möglichkeiten auszuloten, diese Situation zu verbessern."

Diese Schritte sind geplant

Im Einzelnen will die CVAG mit folgenden Maßnahmen gegensteuern:

CVAG, Stadt und Polizei wollen ihre Zusammenarbeit noch enger verzahnen. In einer speziellen Arbeitsgruppe soll auch der Betriebsrat eingebunden sein.

Die CVAG will mit der Stadt Chemnitz besprechen, ob Busse abends und nachts nicht mehr bis zu den Endhaltestellen fahren. Vor allem für die mehrfach betroffene Linie 32 könnte das eine Lösung sein, so Tschök, denn die Auslastung auf den letzten Abschnitten sei sehr gering. "Es fahren nur sehr wenige Fahrgäste mit, aber die haben natürlich auch das Recht, befördert zu werden." Daher sei eine Lösung mit Anruflinientaxi geplant. Das könne beim Busfahrer bestellt werden.

Da der Verkehrsverbund Mittelsachsen (VMS) sowieso neue Kassentechnik einführen möchte, will die CVAG prüfen, auf bargeldlose Bezahlung umzusteigen. Fahrgäste könnten dann mit Geld- oder EC-Karten im Bus ihr Ticket kaufen. Ohne Bargeld im Bus dürfte der Anreiz für mögliche Täter wegfallen, hofft der CVAG-Sprecher.

Tschök denkt, dass die Änderung der Linie 32 am ehesten umsetzbar sei. Das bargeldlose Bezahlsystem in den Bussen könnte bis 2018 eingebaut werden.

http://www.mdr.de/sachsen/chemnitz/chemnitzer-verkehrsbetriebe-wollen-konsequenzen-aus-busueberfaellen-ziehen-100.html

Подробнее