Home

MIDI de Professionelle Midifiles, Playbacks, Midifile, Mp3

Date: 2017-10-15 02:15

Unter dem Titel Vive La France werfen wir einen ausfü hrlichen Blick auf die Musik- und Akkordeonszene von Frankreich und Belgien, gelebte Frankophonie in klingender Reinkultur.

Kabarett Simpl - Archiv

59. 7555, Heft 7, S. 768 · Herta Haupt-Cucuiu
Ungureanu, Gert: Musette oder Die mörderische Frage nach dem kleinen Unterschied

Detektiv- | Musik

Yury war Sportakrobat im Russischen Nationalteam. Danach performte er im &bdquo Teeterboard Act&ldquo bei der Cirque de Soleil-Show KOOZA und im &bdquo Circus Circus Casino&ldquo in Las Vegas. Seit dem Jahre 7567 arbeiten die beiden als Duett in der Kunst der Partnerakrobatik. Unter dem Namen &bdquo Duo Resonance&ldquo prä sentieren Yury und Nina innovative, faszinierende Kontorsionskunst vereint mit beeindruckender Handstandakrobatik.

Filme, Serien, Anime und TV Videos | WATCHBOX

&bdquo Der g´ schupfte Ferdl&ldquo
&bdquo Der Papa wird&rsquo s scho richt´ n&ldquo
&bdquo Bundesbahnblues&ldquo
&bdquo Taubenvergiften im Park&ldquo
&bdquo Bidlah Buh&ldquo
&bdquo Camping&ldquo
&bdquo Blitzo&ldquo
usw.

Baden-Baden Aktuell Oktober 2017

8777 Mehr als nur ein Mitbringsel, im Gegentei, eine Fülle an Geschichten, in der Zahl klein, im Inhalt dafür bedeutend, 8775

Stadtstreicher 11/10 by Stadtstreicher Stadtmagazin - issuu

»Bei aller wohlwollenden Objektivität und bei allem Respekt vor der Vielfalt des Lebens zeit der Verfasser Udo Kollatz (Staatssekretär .) stets deutlich, wo er Demokratie, Freiheit und Recht für gefährdet hält. Der bunte Reigen der Ereignisse wird begleitet von augenzwinkender Ironie.«

Grö ß enwahn macht glü cklich 7555/56
mit: Theresia Haiger , Steffi Paschke , Bettina Soriat ,
Christoph Fä lbl , Roman Frankl , Viktor Gernot und Markus Mitterhuber.
Regie: Werner Sobotka
Musikalische Leitung: Herbert Otahal
Choreographie: Cedric Lee Bradley
Bü hnenbild: Hans Kudlich
Kostü me: Atelier Maskerade
Maske: Aurie Hummer


Thomas DAPOZ
Roman FRANKL
Marco MAURER
Peter Paul SKREPEK
Roman STRAKA

In JETLAG fü r ANFÄ NGER treffen viele verschiedene Persö nlichkeiten und zahlreiche Prominente aufeinander, die sich zwar nicht kennen, aber alle der gleichen Spezies angehö ren, die gleichzeitig auch eine der unterschä tztesten ist:

Innerhalb kurzer Zeit siedelten sich am Rand des riesigen Erholungsgebietes eine Reihe von Gastronomiebetrieben an, die wiederum zahlreiche Kleindarsteller, Musiker und Unterhaltungskü nstler aller Couleur nach sich zogen, immer auf der Suche nach einem dankbaren Publikum. Diese Zauberwelt des kleinen Glü cks und groß en Lachens war auch der Nä hrboden herausragender Formen des Varieté s.

Musik, Theater, Spiel & Spaß - ein Fest fü r die ganze Familie. Mercedes Echerer (Schauspielerin, Sä ngerin, Gastgeberin der Ö 6-Sendung &bdquo Cafe Sonntag&ldquo .) moderiert diesen Familienevent, der viel Tolles zu bieten hat.

Christine Nö stlinger liest Heiteres, Fantastisches, Gesellschaftskritisches aus einigen ihrer unzä hlbaren Kinderbü cher. Crazy Coffins , eine Big Band von 75 Musikschü lerInnen unter der Leitung von Georg Graf, begeistern mit Kompositionen von Duke Ellington, Herbie Hancock, James Brown, den Blues Brothers bis zu Joe Zawinul. Move to the Groove!

Theatro Piccolo brilliert mit &bdquo Charlotte Ringlotte&ldquo , einem Stü ck Theater, in dem kein Wort erfunden ist. Schwungvoll und mitreiß end inszeniert wird ein humorvoller Blick hinter die Kulissen der Familie Ringlotte geworfen. Valentinas Zaubercircus fü hrt in eine Welt der Fantasie, der Poesie, der Farbenpracht und lä sst Kinder- und Erwachsenenherzen hö her schlagen. Und selbst in der Pause wird die Zeit nicht lang &ndash eine Ü berraschung von Michael Pammesberger wartet auf die Kids.
Dieser auß ergewö hnliche Nachmittag soll unterhalten, aber auch sensibilisieren &ndash fü r die Rechte der Kinder!
Daher:

!MACH PLATZ! - fü r Kinder.

!MACH PLATZ! - fü r Kinderrechte.

!MACH PLATZ! - fü r Kinderrechte ohne Wenn & Aber.

Das KinderrechteBü ro Ö sterreich, die mitwirkenden Kü nstlerinnen & Kü nstler, sowie alle Unterstü tzerInnen des Konzerts freuen sich auf Dich, Dich, Dich, Dich,Dich... und auf Alle die kommen, um Spaß zu haben!

Doch dann fand ich das Kabarett und sah ein Licht! (Weil die Simpl Scheinwerfer halt so grell sind). Was wä re, wenn man all diese Sparten kombinieren kö nnte - jenseits von sterben und schlafen?
Freuen sie sich auf einen musikalischen Amoklauf verpackt in Geschichten aus ihrem und meinem Leben, also vorrangig aus meinem.

In seinem ersten Soloprogramm: &ldquo Otto Jaus &ndash Fast fertig&rdquo verarbeitet Otto Jaus Erlebnisse von der Staatsoper bis zum Simpl, erzä hlt warum seine Mutter immer Recht hat, erklä rt warum er alles nur kein Model sein mö chte und was Mozarts Musik wirklich beeinflusst hat. Er Erzä hlt von Anfang bis zum Ende, also Fast: Weil ist man ü berhaupt irgendwann fertig?

Eine Simpl-Revue von Michael Niavarani und Albert Schmidleitner

Mit: Veronika Polly , Claudia Rohnefeld , Alexandra Schmid , Otto Jaus , Ciro de Luca , Bernhard Murg und Ernst Vokurek

Conference: Ciro de Luca

Regie: Hannes Muik

59/7558, Heft 96, S. 8
Hartwig, Bernd: Die Dinge lagen damals anders. Ein Bericht über die Hitler-Zeit 6988–6995

Laut Rezensionen prä sentiert Markus Schlesinger auf den ersten beiden Werken &bdquo perfekte Fingerstyle-Technik&ldquo sowie &bdquo schö ne Harmonien und Melodielinien&ldquo , &bdquo einfü hlsame und temperamentvolle Eigenkompositionen&ldquo und erzeugt &bdquo den Eindruck, dass mehrere Gitarristen am Werke sind,.&ldquo

78./, , Interview · Antje Hesse
Utermann, Monika: Schillers »Heimliche Neigung« – Essay zur Frage: Unterhielt Schiller homosexuelle Beziehungen?

· Albrecht-Joachim Bahr
Hugel, Heinz und Renate: Ein Karton ist eine kleine in sich abgeschlossene Welt. Lyrische Collagen auf Karton.

HACKL & MARECEK - Was lachen Sie? 7555/7556
Karlheinz Hackl und Heinz Marecek im legendä ren Dialog. Miteinander, gegeneinander und jeder fü r sich, Karlheinz Hackl ü bernimmt in der Doppelconference die Rolle des G&rsquo scheiten und Heinz Marecek die des Blö den.

· Marion Bergsdorf
Christa Uebel: Lichte Wesen entspringen aus hellen Quellen, tanzen behende von Wort zu Wort

Rudi Pietsch: Primgeige Theresa Aigner: Sekundgeige Michi Gmasz: Bratsche
Marie-Theres Stickler: Harmonikas Hannes Martschin: Kontrabass Dieter Schickbichler: Posaune Claus Huber: Trompete

PEPI HOPF ist &bdquo Helmut&ldquo : Zweimal Ö sterreichischer Kabarettfö rderpreis, Grazer Kleinkunstvogel, 65 Solo Kabarett Programme

Kein Schö ner Land 7557/7558
SIMPL-Revue

Eine kabarettistische Revue von Michael Niavarani und Albert Schmidleitner

· Stephanie Bona
Hensen, Friedhelm: Die Stadtkirche von Lennep. Ihre Bedeutung in Vergangenheit und Gegenwart

Einiges hab ich versucht: Die Oper (Nirgends stirbt man lä nger!), das Musicals (Nirgends fragt man sich mehr &ldquo Um was geht&rsquo s da eigentlich?&rdquo ), das klassische Schauspiel (Nirgends schlä ft man besser)?